Stadt Wädenswil

Medienmitteilung Kurzfilm zu Bilden und Forschen in Wädenswil

In Wädenswil hat Bildung einen hohen Stellenwert, das Angebot ist auch in Zeiten knapper Mittel überdurchschnittlich gut. Als besondere Spezialität sind hier zahlreiche Institutionen aus dem Bereich Bildung und Forschung zuhause, die nationale und internationale Ausstrahlung haben. Darum ist Wädenswil nicht nur eine lebendige Stadt am Zürichsee sondern auch eine Bildungs- und Forschungsstadt.

Diese Eigenheit gestaltet die Stadt Wädenswil aktiv. Sie pflegt ein gutes Verhältnis zu den ortsansässigen Bildungsstätten. Sie unterstützt ihre Entwicklung, fördert gemeinsame Projekte, den Austausch mit der Bevölkerung und hat vor einigen Jahren das städtische Logo mit dem Wortpaar bilden und forschen ergänzt. Ziel ist es, Bildung, Forschung und Innovation in Wädenswil sichtbarer und spürbarer zu machen.

Neu wird die Bildungs- und Forschungsstadt Wädenswil in einem Video vorgestellt. Der Kurzfilm zeigt, wie hier Klein bis Gross lernen und forschen. Das Angebot ist vielfältig und umfasst Einrichtungen, die man nicht überall findet. Wädenswil verfügt über eine qualitativ gute Primarschule und eine renommierte Oberstufenschule. Hier sind auch eine Musikschule zuhause, drei Berufsfachschulen, eine internationale Schule, eine heilpädagogische Einrichtung für junge Menschen, die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, die Forschungsanstalt Agroscope des Bundes und ein Gründerzentrum im Bereich Life Sciences. Alle gemeinsam machen Wädenswil zur Bildungs- und Forschungsstadt.

Das Video wurde mit Unterstützung der Fachleute von Agroscope produziert und kostet einige Tausend Franken. Finanziert wird er gemeinsam von den beteiligten Institutionen. Es wurde bewusst auf eine aufwändige Machart verzichtet. Entstanden ist ein willkommenes Präsentationsmittel für Websites und Vorträge.

Gelangen Sie hier zum Kurzfilm Bilden und Forschen in Wädenswil.

Dokument Medienmitteilung Kurzfilm zu Bilden und Forschen in Wädenswil (pdf, 22.3 kB)


Datum der Neuigkeit 11. Aug. 2017
  zur Übersicht

Gedruckt am 25.04.2018 01:09:11